Volles Haus, hervorragende Kurzvorträge und viele gute Einzelgespräche: So lässt sich die Veranstaltung zum Thema Kapitalanlage-Immobilien, die am 16. Mai 2017 im Parkhotel St. Leohard in Überlingen stattfand, treffend zusammenfassen.


Immobilien in Krisenzeiten

Achim Niess von der Finanzkanzlei am See GmbH begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste mit einer Einstimmung auf’s Thema: Weltweit verbreitete Krisenherde, die daraus resultierende Unsicherheit der Devisen- und Aktienmärkte, stetig steigende Immobilienpreise und historisch niedrige Zinsen. Alles Faktoren, die in heutiger Zeit lt. Achim Niess dafür sprechen, im Rahmen der Vermögensverwaltung zumindest auch an den Erwerb einer Immobilie oder mehrerer Immobilien zu denken.


Kapitalanlage-Immobilien zur Altervorsorge

Der Vorteil von „Betongold“ besteht dabei nicht nur in der Krisensicherheit der Anlageform, sondern auch darin, dass Immobilien zum Beispiel sinnvoll in die Altersvorsorge einbezogen werden können: Die Mieteinnahme als Ergänzung der Rente oder die schuldenfreie selbstgenutzte Immobilie als Entlastung des Haushaltsbudgets in Rentenzeiten stellen dabei nur zwei Komponenten einer vorausschauenden Altervorsorgeplanung dar. Berücksichtigt man zusätzlich, dass der Immobilienerwerb unter bestimmten Voraussetzungen mit Steuerspar- und/oder Fördermodellen verknüpft werden kann, geht bei der Suche nach einer sinnvollen und lukrativen Kapitalanlage an der Immobilie kein Weg vorbei.


Kapitalanlage-Immobilie: Denkmalobjekt

Im Anschluss referierte Henner Gerth von der Asconda GmbH über sein Steckenpferd, die Denkmalimmobilie. Er entwickelt mit Asconda seit Jahren systematisch Denkmalimmobilien-Projekte, die es dem Erwerber ermöglichen, einzelne Wohneinheien in einem denkmalgeschützten Immobilienprojekt zu erwerben. Auf diesem Weg lässt sich nicht nur eine weitestgehend krisensichere Kapitalanlage schaffen. Vielmehr können die Erwerber im Zuge der Investition die erhöhte Denkmalabschreibung in Anspruch nehmen. In bestimmten Fällen besteht außerdem die Möglichkeit, zusätzliche Fördermittel zu beanspruchen, wobei es nicht nur um Mittel aus dem Denkmal- oder Sanierungstopf geht, sondern auch um Fördermöglichkeiten bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen bei der Energieffizienz.


Die Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

Thomas Weeber von der avens AG referierte zum Thema Pflegeimmobilie. Worum es dabei geht und welche Vorteile diese Form der Investition hat, erklärte er anschaulich und lebendig. Im Zuge der Projektierung einer Pflegeimmobilie wird eine komplette Planung inkl. Betreiberkonzept umgesetzt. Man erwirbt eine einzelne Einheit zu Sondereigentum, verbunden mit der Berechtigung, die naturgemäß umfangreichen Gemeinschaftseinrichtungen in Anspruch nehmen zu können. Mit dem im Zuge der Projektierung als zuverlässig identifizierten Betreiber wird ein langfristiger Betreibervertrag geschlossen. Der Betreiber ist Mieter des Objekts und verpflichtet sich – darin unterscheidet sich das Konzept von einer herkömmlichen Mehrfamilienhausanlage – sehr weitreichend zur dauerhaften Instandhaltung. Die zu Sondereigentum erworbene Einheit wird in der Regel zunächst zur Überlassung an Dritte vermietet. Bei Bedarf kann am sie aber auch selbst nutzen bzw. einem Familienmitglied zur Nutzung überlassen.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Mieter und damit Schuldner des Mietzinses ist der Betreiber, bei dem es sich aufgrund der sorgfältigen Vorauswahl in der Regel um eine solvente Organisation handelt. Der Betreiber seinerseits hat ein geringes Mietausfallrisiko, weil im Bedarfsfall – wenn also Einkommen und Vermögen des Nutzers bzw. seiner Angehörigen oder Leistungen aus der Pflegeversicherung nicht ausreichen – der Staat im Wege der Sozialhilfe einspringt. Die Beiträge der einzelnen Wohnungseigentümer in eine Instandhaltungsrücklage sind signifikant geringer, als bei einer herkömmlichen Mehrfamilienhausanlage, weil der Betreiber sich sehr weitreichend zur dauerhaften Instandhaltung auf eigene Kosten verpflichtet, bei der Eigentümergemeinschaft also dementsprechend geringerer Aufwand anfällt.


Investition in eine Photovoltaikanlage

Schließlich referierte Martin Schuhmacher von der Asconda GmbH zu einem ganz speziellen Thema, nämlich dem Erwerb von Photovoltaikanlagen. Dabei handelt es sich typischerweise um solche Anlagen, die bundesweit auf „fremden“ Dächern errichtet werden. Je nach Größe der Anlage und Umfang des Investments kauft der Erwerber eine gesamte Anlage oder einen konkret zugewiesenen Teil einer Anlage. Die Errichtung und Unterhaltung der Anlage – auf fremdem Grund und Boden – wird ausnahmslos grundbuchrechtlich abgesichert. Auf diese Weise kann der Erwerber die Anlage, obwohl er nicht selbst Grundstückseigentümer ist, für sich selbst beanspruchen, als wäre er der Grundstückseigentümer. Diese erforderlichen Regelungen sind auch unabdingbare Voraussetzung dafür, dass eine Bank die Finanzierung eines derartigen Vorhabens übernimmt, um die hierzu erforderlichen Sicherheiten stellen zu können.

Die Investition in derartige Photovoltaikanlagen hat mehrere Vorteile, unter anderem:

  • Garantierte Einnahmen über einen Zeitraum von 20 Jahren;
  • hohe Brutto-Rendite;
  • hoher Investitionsabzugsbetrag möglich;
  • Sonderabschreibungsmöglichkeiten;
  • Komplettservice inkl. Versicherungspaket.

Alles in allem sicherlich eine Investitionsmöglichkeit, über die man vor allem nachdenken sollte, wenn man das Ganze als Steuersparmodell konzipieren möchte.


Fazit

Die Vorträge boten viele neue Informationen, die nach Abschluss des „offiziellen“ Teils der Veranstaltung – begleitet von bereitgestellten Snacks und Getränken – Anlass zu ausgedehnten Einzelgesprächen gaben.

Nachdem wir mehr Anmeldungen als vorgesehen hatten und die Veranstaltung wie gesagt nicht nur gut, sondern sehr gut besucht war, werden wir sie demnächst wiederholen.

Im Übrigen steht das Team der Finanzkanzlei zum Thema Kapitalanlage-Immobilien allen Interessenten, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten, gerne mit weiterführenden Informationen zur Verfügung. Bei Bedarf bitte einfach Kontakt mit uns aufnehmen. Wir kümmern uns !