immowelt Immobilienpreise 2016

Konstanz: Teuerste Immobilienpreise

Die einen freut es, Andere sehen es mit Besorgnis: Die Stadt Konstanz macht von sich reden. Sie gilt als die sog. Mittelstadt (50.000-100.000 Einwohner) Deutschlands, in der die höchsten Immobilienpreise zu bezahlen sind.

Spitzen-Immobilienpreise

Der Quadratmeter Wohnraum kosten im Schnitt EUR 4.118.–, was gegenüber dem Vergleichsjahr 2011 (EUR 2.892.–/qm) einer Steigerung von 42 Prozent gleichkommt. Gefolgt wird Konstanz von Tübingen (EUR 3.858.–/qm; Preissteigerung 38% seit 2011) und Rosenheim (EUR 3.820.–/qm; Preissteigerung 95%! seit 2011). So nachzulesen in einem aktuellen Marktbericht von immowelt.de.

Laut Thomas Daiger, Vorstandschef von Haus und Grund Konstanz, ist damit das Ende der Fahenstange aber noch nicht erreicht: „Wir gehen davon aus, dass die Preise weiter steigen werden.“ (Zitiert nach SÜDKURIER, sh. unten)

Korrektur beachten

Die Immobilienpreise wurden im Rahmen der Studie allerdings anhand der ausgeschriebenen Angebotspreise ermittelt. Diese Preise weichen erfahrungsgemäß von den tatsächlich beurkundeten Preisen ab. So offenbar auch in Konstanz: Josef Wiemers vom städtischen Gutachterausschuss hat nämlich einen durchschnittlichen Quadartemeterpreis von „nur“ EUR 3.174.– ermittelt. Grundlage dürfte dabei die sog. Kaufpreissammlung sein. Diese setzt sich zusammen aus allen für das Stadtgebiet beurkundeten Kaufpreisen, die der Stadt automatisch gemeldet werden.

Umgekehrt wird man aber berücksichtigen müssen, dass nicht alle beurkundeten Kaufpreise den tatsächlich geflossenen Kaufpreisen entsprechen. Denn der Drang, Grunderwerbsteuer zu „sparen“, indem man Geld „unter dem Tisch“ fließen lässt, ist unverändert ausgeprägt. (Tipp: Daran, dass bei einer derartigen Vorgehensweise aufgrund gesetzlicher Vorschriften der gesamte Kaufvertrag unwirksam sein könnte bzw. in der Regel ist, denken wahrscheinlich die Wenigsten.)

Alles in allem bilden die ermittelten Preise aber so oder so eine Entwicklung ab, die derzeit nur einen Schluss zulässt: Die Immobilienpreise werden auf absehbare Zeit weiter steigen.

Interessiert am Thema ?

Dann lesen Sie doch einfach weiter:

  • Der immowelt-Marktbericht ist im SÜDKURIER besprochen worden.
  • Den immowelt-Marktbericht finden Sie hier.
  • Eine tabellarische Auflistung der Immobilienpreise in allen berücksichtigen Mittelstädten kann hier heruntergeladen werden.

Was bedeutet das für den Immobilienmarkt ?

Der Markt wird weiter in Bewegung bleiben. Verkäufer können schon derzeit mit Höchstpreisen rechnen. Das Angebot ist knapp. Käufer erwerben Immobilien mit Wertsteigerungsportal. Und die niedrigen Zinsen begünstigen das Ganze natürlich. —

Denken Sie daran, demnächst zu bauen oder eine Immobilie zu kaufen ? Möchten Sie sich im Rahmen der Finanzierung dieses Vorhabens von einem erfahrenen Spezialistenteam in Sachen Immobilienfinanzierung begleiten lassen ? Möchten Sie das möglichst zinsgünstigste Angebot auf den Tisch bekommen ? Wenn Sie diese Fragen mit JA beantwortet haben, sind Sie bei uns richtig. Nehmen Sie bei Bedarf gern Kontakt mit uns auf.