In der Sendereihe “Chefsache” von regioTV Bodensee wurde am 23. Dezember 2015 das ausführliche Interview mit Achim Niess , Geschäftsführer der Finanzkanzlei am See, ausgestrahlt.

Anlegen, bauen und finanzieren

Die Sendung beschäftigte sich speziell mit der derzeitigen Lage am Zinsmarkt aus der Sicht der Anleger und aus der Sicht derjenigen, die sich über einen Kredit Geld beschaffen müssen.


 


Was sagt der Fachmann?

  • Die derzeitige Lage am Zinsmarkt stellt für einen Finanzdienstleister eine große Herausforderung dar: Die niedrigen Zinsen sind gut für diejenigen, die Geld aufnehmen müssen. Aus der Sicht des Anlegers bedarf es phantasievoller Strategien.
  • Eine Anlagestrategie kann die Investition in die eigene oder vermietete Immobilie sein. Von kreditfinanzierten Aktiengeschäften ist eher abzuraten.
  • Aktienanlagen tätigt man sinvollerweise mit Geld, das man hat und aktuell nicht benötigt.
  • Das herkömmliche Sparbuch ist trotz des niedrigen Zinsniveaus immer noch beliebt. Die Sparer nehmen die geringen Zinsen in Kauf, weil ihnen die Sicherheit wichtiger ist.
  • Die deutschen Sparer werden sich zunehmend mit alternativen Anlagestrategien beschäftigen und anfreunden müssen, weil sie bei niedrigen Zinsen unter Berücksichtigung der Inflationsrate unter dem Strich Verluste machen.
  • Alternativen zum Sparbuch, die sich derzeit verstärkter Bleibtheit erfreuen, sind Aktien, Edelmetalle, Kunst, Oldtimer und Immobilien.
  • Bei der Entscheidung über die “richtige” Anlage muss maßgeblich auf das Sicherheitsbedürfnis bzw. auf die Risikofreude des Anlagers abgestellt werden.
  • Im Bereich der Aktienanlage kann über Investmentfonds nachgedacht werden, weil sie im Gegensatz zur Einzelaktie das auf dem Aktienmarkt immer bestehende Schwankungsrisiko streuen und geeignet sind, Verluste von Einzelaktien abzufedern (Beispiel VW-Aktie).
  • Wer sich für eine Anlage im Kunst- oder Oldtimerbereich interessiert, sollte sich sehr genau mit der Materie beschäftigen, um die echten “Perlen” zu identifizieren.
  • Bei der Investition in Edelmetalle sollte nicht in Papieren, sondern physisch angelegt werden. Sinnvollerweise wählt man hier vorrangig die Barren, wobei kleinere Unzen-Mengen wegen der besseren Verkehrsfähigkeit zu bevorzugen sind.

Finanzkanzlei am See auf Youtube

An weiteren Videos der Finanzkanzlei am See interessiert? Dann schauen Sie doch mal in unseren Youtube-Kanal. Dort finden Sie weitere interessante Veröffentlichungen rund um die Themen, die uns im täglichen Geschäftsleben bewegen.