Marktkommentar – KW15

Marktkommentar – KW15

Technische Aktien- und Rentenmarktaussichten

Fürst Fugger Privatbank – 08. – 12. April 2019

Eine starke Woche liegt hinter uns mit einem DAX über 12.000 Punkten. Erfahren Sie, wie unsere Kapitalmarktexperten die neue Woche sehen …


DAX
Eine sehr erfreuliche Börsenwoche liegt hinter uns. Der DAX startete die letzte Woche gleich mit einem Aufwärtsgap (11.549 zu 11.613 Punkten). Ausgehend vom sehr tiefen Niveau zu Wochenbeginn konnte der DAX in fünf Handelstagen um rund 500 Punkte oder 4,2 % zulegen. Zwei Gründe sprechen für die gezeigte Dynamik. Zum einen sorgten gute Konjunkturdaten aus China gleich zu Wochenbeginn für Kauflaune und zum anderen wurden in Zuge der Aufwärtsbewegung mehrere Widerstandsbänder dynamisch durchstoßen. Außerdem wurde der seit Juni 2018 bestehende Abwärtstrend zu den Akten gelegt und die im Herbst ausgebildete Schulter-Kopf-Schulter-Formation negiert. Nächstes Anlaufziel auf der Oberseite stellt die obere Gapkante der Kurslücke vom Oktober 2018 bei 12.104 Punkten dar. Der DAX ist nach der 500-Punkte-Woche anfällig für Konsolidierungen bis 11.968, 11.938 und 11.910 sowie 11.850 Punkten. Einen stärkeren Widerstandsbereich stellen 11.700/11.650 Punkte dar. Unter 11.300 Punkte gäbe es größere Verkaufssignale.
 
Euro Stoxx 50
Der Euro Stoxx 50 notiert derzeit bei 3.436 Punkten und damit 100 Punkte höher als in der Vorwoche. Wie beim DAX verbessern sich mittlerweile die technischen Indikatoren, so dass durchaus noch Spielraum nach oben besteht, vor allem da der steile Aufwärtstrend seit dem Tief aus dem Dezember bei aktuell 3.405 Punkten gebrochen werden konnte und zugleich der Sprung über das 38,2 %-Fibonacci-Retracement bei 3.432 Punkten gelang. Nach den starken Kursgewinnen seit Jahresbeginn wäre eine Konsolidierung wünschenswert. Solange die Unterstützung im Bereich 3.275/3.289 Punkte Bestand hat, bleibt der Aufwärtstrend intakt. Kurse darunter würden wir als Verkaufssignale deuten.
 
Dow Jones Industrial
Der Dow Jones entwickelte sich in der vergangenen Woche erneut sehr robust und erzielte einen Kursgewinn von 1,9 %. Er schloss bei 26.425 Punkten. Die anderen marktbreiten Sektoren waren Rohstoffe (+4,3 %), Finanzwerte (+3,3 %) und zyklische Konsumwerte (+3,2 %), ausschlaggebend hierfür waren über den Erwartungen liegende Zahlen aus dem verarbeitenden Gewerbe aus USA und China zu Beginn der Woche. Damit konnten die bisherigen Verlaufshochs bei 26.278 Punkten bzw. 26.241 Punkten überschritten werden. Besser noch, der Dow Jones befindet sich nur noch wenige Punkte unter seinem Allzeithoch von Anfang Oktober 2018 bei 26.828 Punkten. Ein Überwinden dieser Marke sehen wir ohne vorherige Konsolidierung nicht, dafür ist die zugrundeliegende Marktcharakteristik einfach nicht robust genug. Insofern rechnen wir mit einer Konsolidierung, die zumindest das Gap bei 25.949 Punkten schließt, bzw. die 50-Tage-Linie (derzeit bei 25.640 Punkten) testen sollte. Die nächste wichtige Unterstützung ist die 200-Tage-Linie (derzeit bei 25.223 Punkten), ihr kommt aus mittelfristiger Sicht eine wichtige Rolle zu. Erst ein nachhaltiges Unterschreiten dieser Linie würde die Börsenampeln auf gelb springen lassen. Aus unserer Sicht sollte die aktuelle Bewegung genutzt werden, um sich defensiver auszurichten.
 
Bund Future
Der Bund-Future notiert aktuell bei 165,52 Punkten. Damit notiert das Rentenbarometer im Vergleich zur Vorwoche etwas schwächer. Grund hierfür könnte die abnehmende Risikoaversion an den Kapitalmärkten sein. Die charttechnische Situation ist weitgehend neutral zu bewerten. Unterstützungen befinden sich bei 165,10, 164,94, 164,74 und 164,31 Punkten. Widerstände lokalisieren wir bei 165,97, 166,21 und 166,75 Punkten.

 

Einschätzung
Nach den starken Kursgewinnen in der Vorwoche dürften die Aktienmärkte konsolidieren. Neu Impulse könnten von den Gesprächen zwischen den USA und China ausgehen.
Stand: 01. April 2019
 

Rechtliche Hinweise

Die hier über den Markt wiedergegebenen Informationen und Meinungen wurden am angegebenen Datum erstellt. Sie werden nur zu Informationszwecken als Unterstützung Ihrer selbstständigen Anlageentscheidung weitergegeben. Sie dienen nicht als Angebot, Anlageberatung, Anlageempfehlung oder sonstige generelle oder individuelle Empfehlung der Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft zum Kauf, Halten oder Verkauf oder sonstigen Handel von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten und begründen kein vertragliches Beratungs- oder Auskunftsverhältnis. Die Informationen stammen aus bzw. basieren auf Quellen, die die Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft als zuverlässig erachtet, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit, Rechtzeitigkeit und Aktualität aber keine Gewähr übernommen wird. Die Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft lehnt jede Haftung für Verluste aus der Verwendung ab. Das vorliegende Dokument darf ohne schriftliche Genehmigung der Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft weder ganz noch auszugsweise vervielfältigt werden.

2019-07-25T15:59:25+02:00