Marktkommentar – KW18

Marktkommentar – KW18

Technische Aktien- und Rentenmarktaussichten

Fürst Fugger Privatbank – 29. April – 03. Mai 2019

Sell in May?! Was sagen die Kapitalmarktexperten der Fürst Fugger Privatbank? Lesen Sie hier die aktuelle Einschätzung für diese Woche.


DAX
Der DAX schloss die letzte Handelswoche bei 12.315 Punkten und damit 0,75 % höher als die Woche davor. Allerdings verliert der DAX an Dynamik. Auf der einen Seite ist dies angesichts des steilen Anstiegs durchaus normal, auf der anderen Seite gilt es wichtige Widerstandsmarken zu überwinden. Vor allem das 61,8 % Fibonacci-Retracement der Bezugspunkte 10.276/13.596 Punkten bei 12.329 Zähler stellt eine auf den ersten Anlauf nur schwer zu überwindende Hürde dar. Auch wenn die beiden letzten Handelstage der Vorwoche von Abgaben geprägt waren, hält sich der Abwärtsdruck bislang in Grenzen. Dies könnte sich ändern, sofern der DAX länger an dem oben erwähnten Retracement scheitern sollte. Auf der Unterseite finden sich Unterstützungen bei 12.232, 12.185 und 12.189 Punkten. Erst bei einem Rutsch unter die Zone 11.972/11.936 würde sich das Chartbild nachhaltig ändern.
 
Euro Stoxx 50
Der Euro Stoxx 50 notiert derzeit bei 3.498 Punkten und somit rund 100 Punkte höher wie in der Vorwoche. Die technischen Indikatoren lassen aktuell nur noch wenig Spielraum für weitere Kursgewinne erkennen. Wie beim DAX nimmt die Dynamik zuletzt ab. Als nächste massive Hürde auf dem Weg nach oben wartet das 61,8 % Fibonacci-Retracement bei 3.338 Punkten. Ein Anstieg würde das Kurspotential bis 3.600 Punkten eröffnen. Solange die Unterstützung im Bereich 3.275/3.289 Punkte Bestand hat, bleibt der Aufwärtstrend intakt. Kurse darunter würden wir als Verkaufssignale deuten.
 
Dow Jones Industrial
Erst kurz vor der Schlussglocke haben sich am Freitag die Anleger an den US-Börsen ein wenig aus der Deckung getraut. Der Dow Jones Industrial ging mit einem Plus von 0,31 % mit 26.543 Punkte in das Wochenende. Auf Wochensicht trat das Börsenbarometer damit auf der Stelle, die Rally der vergangenen Monate geriet zuletzt ins Stocken. Nach einer Gewinnwarnung von Intel einerseits und auf den ersten Blick starken Konjunkturdaten andererseits hatten sich Investoren lange Zeit zurückgehalten. Hohe Kursverluste in der Chip-Branche nach der herben Enttäuschung von Intel ließen den technologielastigen Nasdaq 100 lediglich um 0,12 % auf 7.827 Punkte zulegen. Der marktbreite S&P 500 rückte um 0,47 % auf 2.940 Zähler vor und verpasste einen erneuten Höchststand nur um Haaresbreite. Das Allzeithoch von Anfang Oktober 2018 bei 26.828 Punkten im Dow Jones liegt in Schlagdistanz. Ein nachhaltiges Überwinden dieser Marke sehen wir ohne vorherige Konsolidierung nicht, dafür ist die zugrundeliegende Marktcharakteristik einfach nicht robust genug. Insofern rechnen wir mit einer Konsolidierung, die zumindest das Gap bei 25.949 Punkten schließen, bzw. die 50-Tage-Linie (derzeit bei 26.011 Punkten) testen sollte. Die nächste wichtige Unterstützung ist die 200-Tage-Linie (derzeit bei 25.362 Punkten), ihr kommt aus mittelfristiger Sicht eine wichtige Rolle zu. Erst ein nachhaltiges Unterschreiten dieser Linie würde die Börsenampeln auf gelb springen lassen.
 
Bund Future
Der Bund Future notiert aktuell bei 165,55 Punkten. Damit notiert das Rentenbarometer weiterhin in einer ausgedehnten Seitwärtsbewegung. Die charttechnischen Indikatoren sind in der Summe neutral zu werten. Die nächsten Unterstützungen befinden sich bei 164,07 und 163,63 Punkten. Einen Widerstand lokalisieren wir bei 166,00 Punkten.

 

Einschätzung
Die Aktienmärkte bewegen sich weiter auf hohem Niveau. Gerade die Entwicklung an den europäischen Aktienmärkten überrascht dabei, da diese im Gegensatz zur konjunkturellen Entwicklung steht. Auch die nachlassende Dynamik sehen wir als Indiz für eine mögliche größere Konsolidierung. Wir würden dies bei Anlageentscheidungen bedenken.
Stand: 29. April 2019
 

Rechtliche Hinweise

Die hier über den Markt wiedergegebenen Informationen und Meinungen wurden am angegebenen Datum erstellt. Sie werden nur zu Informationszwecken als Unterstützung Ihrer selbstständigen Anlageentscheidung weitergegeben. Sie dienen nicht als Angebot, Anlageberatung, Anlageempfehlung oder sonstige generelle oder individuelle Empfehlung der Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft zum Kauf, Halten oder Verkauf oder sonstigen Handel von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten und begründen kein vertragliches Beratungs- oder Auskunftsverhältnis. Die Informationen stammen aus bzw. basieren auf Quellen, die die Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft als zuverlässig erachtet, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit, Rechtzeitigkeit und Aktualität aber keine Gewähr übernommen wird. Die Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft lehnt jede Haftung für Verluste aus der Verwendung ab. Das vorliegende Dokument darf ohne schriftliche Genehmigung der Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft weder ganz noch auszugsweise vervielfältigt werden.

2019-07-25T15:59:16+02:00