Marktkommentar – KW23

Marktkommentar – KW23

Technische Aktien- und Rentenmarktaussichten

Fürst Fugger Privatbank – 02. – 05. Juni 2020

Der DAX ging am Freitag mit einem Punktestand von 11.586 Punkten aus dem Handel und erzielte auf Wochensicht einen Kurszuwachs von +4,63 %. Auf Monatssicht legte der DAX im Mai +6,67 % zu. Der stätige Abfall an Neuinfektionen in Kombination mit der Lockerung der Corona-Maßnahmen haben die Investoren optimistisch gestimmt. Die internationalen Märkte haben sich im Mai positiv entwickelt und konnten an Marktbreite gewinnen. Die massiven fiskal- und geldpolitischen Maßnahmen zeigen ihre Wirkung.


DAX

Der DAX ging am Freitag mit einem Punktestand von 11.586 Punkten aus dem Handel und erzielte auf Wochensicht einen Kurszuwachs von +4,63 %. Auf Monatssicht legte der DAX im Mai +6,67 % zu. Der stätige Abfall an Neuinfektionen in Kombination mit der Lockerung der Corona-Maßnahmen haben die Investoren optimistisch gestimmt. Dies zeigte sich insbesondere darin, dass die zyklischen Sektoren wie Finanzwesen und Industrie sich zum Teil besser als die „Krisengewinn-Sektoren“ wie Technologie und Gesundheitswesen entwickelten. Des Weiteren reagierten die europäischen Märkte positiv auf den Vorschlag der EU-Kommission ein 750 Mrd. Hilfspaket für die wirtschaftliche Stabilisierung aufzulegen. Technisch betrachtet zeigt der DAX positive Signale, da er seine Trading-Range bei ca. 11.250 Punkten übersprungen hat und jetzt eine Unterstützungslinie für kleinere Rückschläge darstellt. Das Aufwärtspotenzial gegeben und sollte bei der 200-Tage-Linie bei 12.100 Punkten jedoch wieder auf einen signifikanten Widerstand treffen. Die DAX Futures signalisieren eine sehr freundliche Markteröffnung in eine verkürzte Woche.

 

Euro Stoxx 50

Der Euro Stoxx 50 ging am Freitag mit einem Punktestand von 3.050 Punkten aus dem Handel und erzielte auf Wochensicht einen Kurszuwachs von +5 %. Die europäische Aktienmarktrally hat sich zum Wochenschluss abgekühlt, nachdem Chinas Volkskongress das neue Sicherheitsgesetz in Hongkong gebilligt hat und die Reaktionen aus den USA noch unklar waren, die jedoch moderat ausfielen. Der Euro Stoxx 50 konnte sich oberhalb der seit knapp zwei Monaten etablierten Trading-Range zwischen 2.800-3.000 Punkten absetzen. Aus technischer Perspektive deutet dies auf Aufwärtspotenzial hin, sodass die 200-Tage-Linie bei ca. 3.085 Punkten in Angriff genommen werden kann. In Anbetracht der hohen Dynamik in den letzten drei Wochen in denen die Trading Range sowohl nach unten als nach oben durchbrochen wurde, würde eine Konsolidierung nach dem positiven Wochenstart nicht überraschen. Positiv ist dieser Entwicklung zu entnehmen, dass sich in dieser Woche die zyklischen Sektoren z. T. besser als der Technologie- und Gesundheitssektor entwickelt haben und auf eine gesunde Marktbreite hindeuten.

 

Dow Jones Industrial

Der Dow Jones erzielte in der vergangenen Woche einen Kursgewinn von 3,8 %. Er schloss bei 25.383 Punkten. Zunehmender Optimismus über eine wirtschaftliche Erholung, aber auch die Angst der unterinvestierten Investoren, weitere Kursgewinne zu verpassen, befeuerten diese Rallye. Wir sahen eine gewisse Sektorrotation in der vergangenen Woche weg von Technologietiteln, hin zu Finanzwerten (+6,6 %) und Industrietiteln (+6,0 %), so dass der Dow Jones sich besser entwickelte als der S&P 500 (+3,0 %) und der Nasdaq Composite (+1,8 %). Gestern zum Wochenauftakt konnte der Dow Jones erneut leicht im Plus (+0,36 %) schließen. Unser Kursziel, das Schließen des Gaps bei 25.227 Punkten wurde somit erreicht und sogar übertroffen. Auch die 90-Tage-Linie (aktuell bei 24.902 Punkten) wurde überwunden. Auf uns wirkt der Dow Jones nach den guten Kursgewinnen erschöpft, so dass wir einen Test der 200-Tage-Linie (aktuell bei 26.295 Punkten) zwar für möglich, ein Überschreiten ohne vorherige Konsolidierung jedoch für wenig wahrscheinlich halten. Auf der Unterseite bietet die Marke bei 24.765 Punkte bzw. der Bereich bei 24.000 Punkten die nächsten Unterstützungen.

 

Bund-Future

Der Bund-Future notiert aktuell bei 171,83 und hat in der letzten Woche ca. 150 Ticks verloren. Der positive Aufwärtstrend seit März hat seit Anfang Mai einen Wendepunkt erfahren und einen sukzessiven Abwärtstrend eingeleitet, der in der vergangenen Woche erneut bestätigt wurde. Wir gehen im aktuellen Umfeld von einer Seitwärtsbewegung zwischen 171 % und 173 % aus.

 

Einschätzung

Die internationalen Märkte haben sich im Mai positiv entwickelt und konnten an Marktbreite gewinnen. Die massiven fiskal- und geldpolitischen Maßnahmen zeigen ihre Wirkung. Wir behalten unsere neutrale Aktienpositionierung bei, verfolgen jedoch die Corona-Ansteckungsdynamik und mögliche geopolitische Spannungen aufmerksam.


Rechtliche Hinweise

Die hier über den Markt wiedergegebenen Informationen und Meinungen wurden am angegebenen Datum erstellt. Sie werden nur zu Informationszwecken als Unterstützung Ihrer selbstständigen Anlageentscheidung weitergegeben. Sie dienen nicht als Angebot, Anlageberatung, Anlageempfehlung oder sonstige generelle oder individuelle Empfehlung der Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft zum Kauf, Halten oder Verkauf oder sonstigen Handel von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten und begründen kein vertragliches Beratungs- oder Auskunftsverhältnis. Die Informationen stammen aus bzw. basieren auf Quellen, die die Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft als zuverlässig erachtet, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit, Rechtzeitigkeit und Aktualität aber keine Gewähr übernommen wird. Die Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft lehnt jede Haftung für Verluste aus der Verwendung ab. Das vorliegende Dokument darf ohne schriftliche Genehmigung der Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft weder ganz noch auszugsweise vervielfältigt werden.

2020-06-02T12:15:06+02:00